Wir züchten im

  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Odnoklassniki Icon
  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz YouTube Icon

Besuchen Sie mich

Rasse Info

Weltweit gibt es etwa 40 anerkannte Katzenrassen; dabei gehört die Britische Kurzhaar Katze (BKH) zu den Beliebtesten.

Eine BKH Katze hat einen kräftigen, muskulösen Körper auf kurzen, stämmigen Beinen mit kurzhaarigem, dichtem  Fell (plüschartig wie bei einem Teddybär), dazu einen breiten, rundlichen Kopf mit einer kurzen, geraden Nase und großen runden Augen. Der Schwanz ist ein wenig kürzer als bei anderen Rassen. Die BKHs werden in unterschiedlichen Farbvariationen gezüchtet. Es sind etwa mehr als 50 Farbvariationen bekannt. Die  charakteristische Augenfarbe von einer Britische Kurzhaar Katze ist orange oder bernstein. Zu den soliden Farben zählen: Weiß, Schwarz, Rot, Blau, Lilac, Chocolate, Fawn, Cinnamon und Creme. Zu den Bicolor oder Tricolor Farben zählen alle oben genannten  Farbvariationen in Weißkombination. Zu beliebtesten Farben gehören: Blau, Lilac und Black- Silver- Tabby-Classic.

Die Black Silver Tabby Classic Farbe kennt man aus der Fernsehwerbung für das Whiskas Futter. Eine tolle Fellzeichnung, die die klassische Stromung über die Schultern zur Form von Schmetterlingsflügeln führt. Über den Rücken ziehen sich bis zur Schwanzwurzel drei klar abgesetzte  lange Streifen. Am Hals sollen  ein paar Streifen sein, die wie eine Halskette aussehen. Die Beine sind gleichmäßig gestreift und auf der Stirn ist ein deutliches „M“ zu sehen. Auf dem Bauch sieht man zwei punktförmige Reihen, die wie Knöpfe aussehen.  Solche Katzen haben entweder gelbgrüne, grüne oder ganz moderne orangene Augen.

BKH‘s entwickeln sich langsam. Die volle, prächtige Größe wird es erst  mit einem Alter von 3 Jahren erreicht. Die männlichen Rassenexemplare bringen etwa 6-8 kg auf die Waage und die weiblichen ca. 4-6 kg.
 

Vom Wesen her ist eine BKH Katze sanft, gemütlich und anpassungsfähig. Sie  hat einen unkomplizierten Charakter. Keine Anzeichen von aggressivem Verhalten und sehr ruhig. Wenn es ihr  zu viel wird, sucht sie  lieber  das Weite. Zudem  zählt noch die Kontaktfreudigkeit und die Liebe zu den Kindern, also sehr menschenbezogen. Oft begleitet sie seinen Besitzer auf Tritt und Schritt, dabei ist sie aber selten aufdringlich.
 

für den Text wurden die folgenden Quellen benutzt:

-  das Dorling Kindersley Buch „You & Your Cat“, Unipart Verlag GmbH, 1992;

-  Wikipedia.